Elegant: Das Sony Xperia U im Test

Home / Allgemein / Elegant: Das Sony Xperia U im Test

Elegant: Das Sony Xperia U im Test

Das eleganteste und schönste Gerät im Feld ist wohl das Xperia U. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber Sony hebt sich nicht nur äußerlich mit seiner Xperia Reihe angenehm vom Smartphone Einheitsbrei ab. Mit dem Ace 2 von Samsung zusammen hat es mit 3,5” das kleinste Display im Wettbewerb. Die Ecken des Gehäuses sind nicht wie bei den meisten anderen abgerundet, sondern kantig. Die untere Gehäusekante lässt sich sogar farblich austauschen. Dafür stehen verschiedene Farblooks zur Verfügung mit denen das Handy individualisiert werden kann. Und wäre das nicht schon genug der farbenpracht: Unter dem Display befindet sich ein durchsichtige Leiste, die je nach Farbkomposition des gerade betrachteten Fotos die stärkste Farbe wiedergibt.

Durch die kompakte Größe liegt das Sony sehr gut in der Hand und lässt sich einfach bedienen. Ausgestattet ist unter anderem mit einer 5 Megapixel Kamera, die ganz gute Bilder schießt und praktischerweise durch einen Auslöser an der Gehäuseaussenseite bedient werden kann. Hält man diesen gedrückt, lässt sich sogar die Kamera-App starten. Im Inneren arbeitet ein 1 GhZ Dual-Core Prozessor und 512 MB RAM. 8 GB Speicher sind integriert, welcher aber leider nicht erweiterbar ist. Das Xperia U fühlt sich sehr wertig an (wie auch schon damals das Xperia Neo, das ich mein eigen nennen durfte) und der Bildschirm ist klar und hell. Was vielleicht für manche interessant sein dürfte: Der Akku lässt sich austauschen (was aber nicht nötig ist, dieser hält nämlich durch).

Nachfolgend wird das Smartphone aufgrund von vielen unterschiedlichen Kundenrezensionen und Testberichte aus Magazinen in verschiedenen Kategorien bewertet.

Bedienung

Ausgeliefert wird das Modell mit Android 2.3, wird aber auf Android 4.0 “upgedated”. Die vorhin angesprochene Leiste beherbergt die gewohnten (in diesem Fall kleinen) Navigations(soft-)buttons. Mit diesen kann man einfach zurück, zum Homescreen oder zum Menü navigieren. Sony eigen ist das Social Media Widget, welches einen Stream an Nachrichten aus verschiedenen Social-Media Kanälen anzeigt, die sich ganz einfach durchscrollen lassen. Ein ganz nettes Feature, wer das allerdings nicht braucht, kann es auch einfach wieder vom Homescreen verbannen. Praktisch ist es aber allemal: Mit Tipp auf eine Facebook oder Twitter Nachricht öffnet sich ein eigenes Fenster in dem man ohne eine der beiden Einzelapps zurückantworten kann.

Kamera

Die Kamera wird größtenteils als gut bewertet. Wie anfangs beschrieben handelt es sich um eine 5 Megapixel Kamera, die mit einem Button am Gehäuse ausgelöst werden kann. Sogar im gelockten Zustand, kann man die Kamera direkt mit Halten des Knopfes starten. Dieser wird allerdings nicht nur einmal als etwas schwer zu drücken bezeichnet, was etwas ärgerlich ist, da es sich eigentlich um ein tolles Feature handelt. Nichtsdestotrotz kann natürlich ebenfalls mit dem gewohnten Touch Auslöser gearbeitet werden. Die Meinungen zur Kamera sind gemischt, aber überwiegend positiv. StiftungWarentest befindet sogar, dass die Kamera auch bei schwierigen Lichtverhältnissen noch gute Bilder schießen kann. In einer Kundenrezension wird befunden, dass der Autofokus “etwas zu behäbig” fokussiert. Ansonsten sind alle wichtigen manuellen Einstellungsmöglichkeiten an Bord: Von ISO, Szenemodi, Lächelerkennung, bis Panormafunktion und Weißabgleich etc. lässt sich alles einstellen. Die Bilder sind vor allem bei guten Lichtverhältnissen scharf und farbenprächtig. Wichtig zu wissen ist eventuell noch, dass die Kamera bei Auswahl des 16 : 9 Verhältnisses nur mit 3 Megapixeln schießt.

[video_youtube video_url=”http://www.youtube.com/watch?v=27XXSMPLRY8″ width=”570″ height=”360″]

Performance

Das Handy läuft in allen Anwendungen überaus flüssig und schnell. Es gibt keine Ruckler oder seitenansicht1sonstige Verzögerungen beim Öffnen, Scrollen oder Surfen. Die tolle Performance macht einfach Freude beim Bedienen. Auch das Display reagiert sehr responsiv auf alle Eingaben.Auch beim Surfen bereitet das Xperia U viel Vergnügen: beim Test auf Chip erreicht es sehr solide Werte beim WLAN Surfen. Insgesamt glänzt das Modell in dieser Testkategorie und lässt Performancetechnisch keine Wünsche offen.

Akku

Auch auf eine überaus zufriedenstellende Akkulaufzeit kann das Budgetsmartphone zurückgreifen. In verschiedenen Magazinen wurde eine Laufzeit bei dauerhafter Online-Beanspruchung von über 7 Stunden gemessen, – ein durchaus guter Wert. Techradar resümiert, dass man auch bei häufigerem Twittern, Fotos knipsen und Anwendungsnutzung locker mit einer Akkuladung durch den Tag kommt.

Sprachqualität

Die Sprachqualität wird von der Mehrzahl der Kunden als “sehr gut” bezeichnet mit einem “super Klang (Lautsprecher und Hörer)”  und “gut funktionierender Hintergrundgeräuschunterdrückung”. Dennoch gibt es auch Nutzer die die Tonqualität als eher “mittelmäßig” bezeichnen. Chip schreibt von einer gut verständlichen, aber etwas dumpfen Stimme, aber super Klang am anderen Ende der Leitung.

Konnektivität

GPRS, EDGE, HSDPA, HSUPA. NFC ist leider nicht mit an Bord. WLAN ist wie vorhin schon beschrieben sehr schnell.

Fazit

Mit dem Xperia U bietet Sony mal wieder ein tolles Modell unter 200 Euro an. Das Smartphone überzeugt sogar in jeder Kategorie und hat keine wirklichen Schwächen. Den einzigen Abzug gibt es für den mickrigen Speicherplatz von nur 4 GB nutzbarem (+1,2 Telefonspeicher) und der fehlenden Speichererweiterungsmöglichkeit. Alles in allem ein Topmodell für den kleinen Geldbeutel. 

Recent Posts

Leave a Comment

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search